Apple im Freudentaumel: iPhone-Verkaufszahlen

Apple schmeißt mit Pressemeldungen um sich, die wir euch nicht vorenthalten wollen: Man habe eine Million iPhones 3G am ersten Wochenende verkauft.

CUPERTINO, Kalifornien – 14. Juli 2008 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es am Sonntag, gerade einmal drei Tage nach der Markteinführung am 11. Juli, das einmillionste iPhone 3G verkauft hat. Das iPhone 3G ist in den folgenden 21 Ländern erhältlich: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien und USA – und wird ab dem 17. Juli auch in Frankreich verkauft.

„Das iPhone 3G hatte ein überwältigendes Startwochenende“, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Beim ersten iPhone hat es 74 Tage gedauert die erste Million zu verkaufen … das iPhone 3G hat weltweit wirklich einen grandiosen Start hingelegt!“

Das neue iPhone 3G kombiniert alle revolutionären Features des iPhone mit der doppelt so schnellen 3G-Netzwerktechnologie*, eingebautem GPS für erweiterte standortbezogene mobile Dienste und der iPhone 2.0 Software, die die Unterstützung von Microsoft Exchange ActiveSync beinhaltet. Mit der iPhone 2.0 Software kann man darüber hinaus auf den App Store zugreifen, in dem bereits mehr als 800 Anwendungen von Drittherstellern verfügbar sind.

* Basierend auf Erprobung über 3G und EDGE. Die tatsächlichen Geschwindigkeiten variieren je nach örtlichen Gegebenheiten.

iPhone App Store mit 10 Millionen Downloads am ersten Wochenende

CUPERTINO, Kalifornien – 14. Juli 2008 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass seit dem Start Ende letzter Woche iPhone- und iPod touch-Nutzer mehr als 10 Millionen Anwendungen über den neuen, wegweisenden App Store herunter geladen haben. Entwickler haben eine grosse Menge an innovativen Anwendungen erstellt, das Angebot erstreckt sich von Spielen, standortbezogenen Social-Networking-Möglichkeiten über medizinische Anwendungen bis hin zu einer Vielzahl an Werkzeugen für mehr Produktivität im Unternehmen. Kunden können die Programme drahtlos direkt auf ihr iPhone oder ihren iPod touch* laden und sofort damit beginnen, diese zu nutzen. Mehr als 800 native Anwendungen sind aktuell im App Store erhältlich, wobei 200 davon kostenlos angeboten werden und bei über 90 Prozent der Preis unter 10 US-Dollar liegt.

„Der App Store ist ein Grand Slam Home-Run – mit atemberaubenden 10 Millionen herunter geladenen Anwendungen innerhalb der ersten drei Tage“, sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Entwickler haben einige außerordentliche Anwendungen kreiert und über den App Store werden diese sofort und drahtlos jedem iPhone- und iPod touch-Nutzer zur Verfügung gestellt.“

Viele dieser großartigen neuen Anwendungen nutzen die bahnbrechenden Technologien des iPhone, wie das große Display, die Multi-Touch Benutzeroberfläche, die schnellen Echtzeit-3D Grafiken, den eingebauten Beschleunigungssensor, sowie die Ortungstechnologie, um weitaus leistungsstärkere mobile Anwendungen zu entwickeln als jemals zuvor.

Der App Store auf dem iPhone funktioniert sowohl über Mobilfunknetze als auch über WLAN. Dadurch ist er von nahezu überall zugänglich und man kann Anwendungen drahtlos kaufen, herunterladen und direkt im Anschluss damit beginnen diese zu nutzen. Die Programme sind entweder kostenlos oder die Kosten werden dem iTunes-Account des Nutzers belastet. Die Anwender werden durch den App Store benachrichtigt, sobald Updates für die entsprechenden Anwendungen erhältlich sind. Zugang zum App Store erhält man auch über das für Mac oder PC kostenlose Programm iTunes (www.itunes.de), das die Anwendungen über ein USB-Kabel auf das iPhone oder den iPod touch synchronisiert.

* Upgrade auf iPhone 2.0-Software für 7,99 Euro inkl. MwSt. wird benötigt.

Advertisements
Advertisements