[Elwynn Telegraph] Die erste Woche “Mists of Pandaria”

Vor ziemlich genau 1 Woche ging das vierte Expansionsset von World of Warcraft online. Mists of Pandaria.

Anders als viele andere Schreiberlinge wollte ich aber nicht gleich losschreiben und Infos zum Besten geben, die ohnehin schon seit geraumer Zeit in einschlägigen Foren breitgetreten wurden.
Dafür wollte ich mir eigentlich auch gar keine Zeit nehmen, denn ich saß Montag Abend mit meinem Göttergatten vor dem Fernseher, uns sah mir via AirPlay den Livestream des Blizzard Events an, ehe ich mich rechtzeitig vor Mitternacht eingeloggt habe um gleich von der ersten Minute an dabei zu sein. Ich wollte nicht unbedingt die Erste sein. Aber zugegeben – ich wollte dabei sein. So gehört sich so als Nerd. Finde ich.

Der Launch

Man kann sich vorstellen wie es im Thronsaal ausgesehen hat.
Wer es sich nicht vorstellen kann – hier ein Screenshot:

Ansammlung im Thronsaal von Sturmwind

Fünf Minuten vor Mitternacht (auf meiner Ingame Uhr) wurde automatisch das Startquest verteilt und ab da ging es nur mehr darum, Erster zu sein.
Erstes Quest: Finde den Questgeber:

Finde den Questgeber

Zweites Quest: Flieg zu Luftschiff “Himmelsfeuer” und finde den nächsten Questgeber.
Und ab da war es einfach nur mehr eine Qual.

Wie auch schon bei den Starts der anderen Erweiterungen brachte der Ansturm der Spielern die Blizzard Server an den Rand der Verzweiflung. Es hat gelaggt ohne Ende.
Ich habe eine Stunde und 54 Minuten gebraucht, um die Anfangssequenz durchzumachen die im Normalfall in weniger als 10 Minuten erledigt ist. Ich möchte das an dieser Stelle nochmal betonen: Das waren einhundertundvierzehn Minuten!!
Allein 15 Minuten habe ich darauf gewartet, dass mein Gyrokopter abhebt.

Nich einer, sondern tausende Gyrokopter!

Das Hordeschiff wurde nicht von einem Helikopter bombardiert, sondern von einer ganzen Armada regelrecht pulverisiert. (Aber erst als die Server nach einem gut 20-minütigen Dauerbeschuss reagiert haben. Zum Vergleich: Normalerweise reichen 2-3 Schuss auf die Fracht und fertig)

Achja: Gegen Mittag war der erste Charakter auf meinem Realm schon 90.
Und kurz nach 18:00 … war der erste Mönch 90!

18: 01 – erster Stufe-90-Mönch des Realms

Mal ehrlich, das kann doch keinen Spaß mehr machen.
Aber gut. Jedem das Seine.

Daher nun auch meine persönlichen Flop 5 & Top 5:

Die Flop’s

Flop 5: Serverkapazität
Ja ich kann mir gut vorstellen, dass der Livebetrieb eines so umfangreichen Spiels jede Menge Arbeitsleistung frisst und das ganze technisch auch irgendwann mal das Ende der Fahnenstange erreicht. Trotz aller Geduld und Gutmütigkeit ist es aber doch irgendwann nervig. (Und nein, ich lasse meinen Unmut nicht im Chat aus!)

Flop 4: Kiddies
Was noch nerviger ist, sind diejenigen Kiddies die sich im Chat darüber aufregen, dass Blizzard das nicht hinkriegt. (Ganz ehrlich: Sucht euch ein neues Hobby!)

Flop 3: Der Chat Bug
Jede Meldung wurde 5x hintereinander angezeigt.

Flop 2: Stresser
Diejenigen, die vormittags schon 90 waren. Das sind dann die, die sich in spätestens einem Monat aufregen, dass es keinen Content mehr gibt und alle anderen Spieler hetzen, die das Spiel genießen wollen.

Flop 1: Die obligatorischen Alt+F4* Witze
Was waren die nervig! Sprüche wie “Alle mal Alt+F4 drücken”, “Mit Alt+F4 kann man die Quests abgeben” oder “Mit Alt+F4 laggts nicht mehr” etc. (Dies erklärt wohl auch endgültig warum der Chat-Bug auf Platz 3 liegt 😉 )

*Zur Info: Alt+F4 ist das Windows’sche Cmd+Q

Die  Top’s

Top 5: Musik
Die Musik in den Gaststätten ist großartig. Ich könnte stundenlang da drinn stehen und zuhören^^.

Top 4: Instanzorte
Instanzorte sehen jetzt von aussen so aus, wie sie auch innerhalb der Instanz dargestellt werden und sind so auch als normale Gebäude betretbar. Is zwar teilweise Contentwiederverwertung aber ich finds gut und stimmig.

Top 3: Kleine Details
Ich LIEBE kleine Details. (Und ich glaube Blizzard weiß das 🙂 )

Top 2: Optik
Das Expansionset ist eine optische Augenweide! Nach dem extrem düsteren “Wrath of the Lichking” und dem Nachfolger “Cataclysm” nun endlich wieder helle und freundliche Farben! Ich kann mich gar nicht an der schönen Landschaft sattsehen und das Tal der 4 Winde ist sowieso das Nagrand 2.0!

Top 1: Made my day!
Dieser Punkt fällt etwas aus der Reihe, aber was solls: Top1 widme ich demjenigen Spieler, der Dienstag irgendwann – während die Server schon über Freitod nachdachten – zwischen dämlichen Alt+F4 Witzen und nervigem Herumgeflame folgendes in den Chat geschrieben hat: “Lasst mich durch, ich hab reserviert!” DANKE. Made my day! 🙂

In diesem Sinne – genießt Pandaria! (und “Möge der weiße Tiger über euch wachen”)

Advertisements

One thought on “[Elwynn Telegraph] Die erste Woche “Mists of Pandaria””

  1. Daniel Wittberger says:

    Ich kann alles bezeugen, ich war auch dabei 😀

Kommentare sind geschlossen

Advertisements