Pacific Rim: Wisch und weg

Nächsten Donnerstag, also am 18.7. startet ein Film in den deutschen Kinos dessen Inhaltsangabe

Eine außerirdische Invasion völlig unerwarteten Ursprungs bricht über die Menschheit herein. Nicht aus dem All kommen die Feinde, sondern aus den Tiefen des Pazifischen Ozeans. Die monströsen Kreaturen, auch Kaiju genannt, attackieren weltweit Küstenstädte und fordern Millionen Menschenleben. Um die Kaiju zu besiegen, entwickelten Wissenschaftler überdimensionale Maschinen namens „Jaeger“. Zwei Piloten müssen so einen gigantischen Roboter steuern, indem sie ihre Gehirne miteinander und mit der Maschine verknüpfen.

(Quelle)

eher an ein drittklassikes B-Movie als an eine Hollywood AAA-Produktion denken lässt. Aber wenn man sieht das Guillermo del Toro Regie führt, dann ist man (also ich in diesem Fall) doch schon sehr gespannt was da geboten wird.
Jedenfalls gibt es schon mal das Spiel zum Action Spektakel. Und die Beschreibung klingt auch gar nicht so schlecht.
Es gibt einen Story Modus mit mehr als 30 Leveln gegen die Filmmonster und ein Survivalmode in dem man sich möglichst lange gegen die anstürmenden Kreaturen behaupten muss. Dazu gibt es 5 verschiedene Jaeger Modelle, jedes individuell auszurüsten. Und ihr könnt für eure Jaeger neue Ausrüstungsgegenstände und Verbesserungen erforschen um so immer besser zu werden. Klingt doch toll, oder?

Tja, und dann habe ich dieses Gameplay Video gesehen.

Und war dann doch ziemlich enttäuscht. Ein weiterer Titel in der inzwischen scheinbar endlosen Reihe der Infinity Blade Clones. Es gilt mittels geschickter und schneller Wischgesten den Gegner vom Bildschirm zu prügeln. Dabei hat doch gerade XCom: Enemy Unknown gezeigt was eigentlich mit der Unreal Engine auf iOS Geräten möglich ist.
Aber wer so etwas mag: ab iPhone 4s oder iPad 3 seit ihr für 4,49 € dabei
[appext 639615384]

Advertisements
Advertisements