Sharknado: The Video Game ist es Kult, Schrott oder Abzocke?

sharknado-the-videogame-logoHeute ist der zweite Aufguss des des Kultfilms Sharknado im US Fernsehen angelaufen und passend dazu wurde Sharknado: The Video Game in den Appstore geworfen. Für alle an denen der Hype um diesen selten schlechten Film bisher vorbeigegangen ist hier eine kurze Inhaltsangabe:

An Bord eines russischen Fischkutters werden tausende Haie gebunkert. Durch einen Streit zwischen dem Kapitän und einem asiatischen Geschäftsmann gerät das Schiff außer Kontrolle und im Zuge eines Sturms wird die gesamte Besatzung von Haien getötet. Der Sturm wandelt sich zu einem Tornado und trifft auf Los Angeles. Dieser wirbelt menschenfressende Haie und Unmengen von Salzwasser in die Stadt. Zunächst gibt es nur wenige Opfer, aber der Surfer und Barbesitzer Fin ahnt eine Katastrophe. Er macht sich mit seinen Freunden Baz und Nova auf die Suche nach seiner von ihm getrennt lebenden Frau April und der gemeinsamen Tochter Claudia. Beide leben in Beverly Hills, wo ebenfalls Haie hingeweht wurden. Er rettet sie, Aprils Freund wird jedoch von einem Hai getötet. Die Gruppe beschließt, die in den Tornados fliegenden Haie von einem Hubschrauber aus zu bombardieren. Dies gelingt, jedoch gerät der Hubschrauber ins Trudeln, und Fin zerstört den letzten Tornado mit einem eigens dafür gebauten Fahrzeug.

Nova stürzt aus dem Hubschrauber und wird von einem besonders großen Hai verschluckt. Als zufällig derselbe Hai aus dem Tornado Richtung Boden fliegt, springt Fin mit einer Motorsäge in dessen Bauch. Er schafft es sich selbst und die blutüberströmte, aber lebende Nova mit der Motorsäge von innen heraus zu befreien. Der Hai überlebt diesen Angriff nicht.

Tja, das ganz eist dann auch noch handwerklich ziemlich schlecht gemacht und somit eigentlich nicht mehr als ein weiterer billig gedrehter B-Movie fürs Fernsehen. Im Fall von Sharknado* hat sich allerdings eine relativ große Fangemeinde gebildet, dem Netz sei Dank (oder auch nicht). Stichwort: Schlechtester Film aller Zeiten, mein Favorit ist und bleibt da allerdings Ed Wood’s „Meisterwerk“ Plan 9 from outer space*.

Aber egal.

Jetzt gibt es also das Spiel zum Trash und das kommt auch ziemlich schrottig daher:

(Falls ihr euch über die Bildqualität wundert: Das ist der offizielle Trailer der Macher)

Der Trailer verheisst nicht mehr und nicht weniger als einen konventionellen Endlos-Runner, den man für 2,69 € verkaufen möchte. Einmal abgesehen davon das es in diesem Genre sicherlich günstigere und auch bessere Vertreter gibt, stoßen mir zusätzlich noch die optionalen IAPs für Upgrades und Continious auf, mit denen man dem Fan offensichtlich noch mehr Kohle aus der Tasche ziehen will.

Mein Fazit:
Sharknado: The Video Game bietet alles was die Überschrift verspricht: Eine schlechtes Spiel zu einem künstlichem Kult der euch tief in die Tasche greifen will.

Daher rate ich: Finger weg, sonst beisst der Hai zu.

Wer es trotzdem nicht lassen kann:
Sharknado: The Video Game – Other Ocean Group*

Eine Alternative wäre zum Beispiel die Neuauflage von Pitfall, die ein ganz netter Endless Runner geworden ist:
PITFALL! – Activision Publishing, Inc.*

Advertisements

One thought on “Sharknado: The Video Game ist es Kult, Schrott oder Abzocke?”

  1. Ralf Harmann says:

    Allein schon nur von dem Video Game Trailer ausgehend erkennt man die Minderwertige Qualität,(ist übrigens genau so bei den Filmen meiner Meinung nach),gibt wirklich bessere Alternativen wie Holger schon erwähnte,mein Tipp:Rayman Jungle Run.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements